BeratungAngebot
apptec Blog: WhatsApp Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ab heute

WhatsApp reagiert auf Causa FBI vs. Apple

WhatsApp Gründer Jan Koum und Brian Acton haben heute bekanntgegeben, dass ab sofort alle Nachrichten, Bilder und Dateien über das WhatsApp Netzwerk als Standard Ende-zu-Ende verschlüsselt werden. Nur die User selbst können den Inhalt sehen oder lesen. Alles über die WhatsApp Sicherheit und die technischen Details zur Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können hier gelesen werden.

Zitat aus dem WhatsApp Blog:

„Die Idee ist einfach: wenn du eine Nachricht sendest, kann diese nur von der Person oder dem Gruppen-Chat, an den du sie sendest, gelesen werden. Niemand kann in diese Nachricht schauen. Keine Hacker. Keine unterdrückenden Regimes. Nicht einmal wir. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hilft dabei, die Kommunikation über WhatsApp privat zu machen – wie eine Unterhaltung von Angesicht zu Angesicht.“

Damit reagiert WhatsApp auf den jüngsten Gerichtsfall zwischen FBI und Apple und will damit die Sicherheit und den Datenschutz im digitalen Zeitalter fördern.

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist als Standard-Einstellung jederzeit aktiv. Sonst ist für die User nichts zu tun. Vorraussetzung ist, dass alle WhatsApp Nutzer das neue Update installiert haben. Vergewissere dich also ob dein Chat-Partner auch die neueste Version verwendet, tippe bei deinen Kontakten oder Gruppen auf das Informations-Symbol „i“. Ist das Verschlüsselungssymbol farbig, ist die Verschlüsselung zu beiden Enden aktiv, ansonsten ist das Symbol grau. Im Chat-Fenster sieht man einen Infotext, wenn die Verschlüsselung tatsächlich aktiv ist.

So funktioniert die Bestätigung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Dieser Schritt von WhatsApp wird den Behörden nicht schmecken. Jedoch bietet die Verschlüsselung keine absolute Sicherheit. Denn ein Hacken der Verschlüsselung oder direkt auf dem Handy installierte Programme zur Überwachung können Nachrichten trotzdem auslesen.