Mobile ABC

MOBILE ABC – BEGRIFFE VERSTÄNDLICH ERKLÄRT

Mit dem Mobile ABC erklären wir technische Begriffe rund um mobile Applikationen und die App Entwicklung.

A

ANDROID

Android ist ein offenes Betriebssystem für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Es ist vielfältig anwendbar und kann von Smartphone Herstellern wie Sony, Samsung, HTC, LG und anderen angepasst sowie verbessert werden, indem sie die Oberfläche individuell gestalten. Somit gibt es keinen einheitlichen Versionsstandard, was die Entwicklung von Android Apps wesentlich erschwert.

APP

App = Abkürzung für Application, auf deutsch Anwendung

Im Englischen steht „App“ für „Application Software“ und bezeichnet eine Anwendungssoftware, ein kleines Program, das auf einem Computer läuft und von Nutzern für verschiedene Zwecke genutzt kann. Im deutschen Sprachraum wird das Wort „App“ oder Mobile App“ meist im Zusamenhang mit Software verwendet, die auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets eingesetzt wird. Es gibt systemorientierte Apps, mit denen der Nutzer sein Smartphone individuell anpassen kann, firmeninterne Apps als praktische digitale Werkzeuge zur Unternehmenskommunikation und -interaktion, Spiele-Apps für die Unterhaltung oder Apps von Betrieben, die Ihren Kunden einen speziellen Mehrwert bieten möchten.

APP ENTWICKLUNG

Die App Entwicklung ist die Software-Entwicklung von Anwendungen die auf mobilen Engeräten laufen. Die Programmvielfalt und die Funktionsmöglichkeiten sind fast unbegrenzt, weil Smartphones eine handliche Größe haben, GPS ihre Position bestimmen kann, die Hardware des Gerätes genutzt werden kann und sie durch das Internet beinhahe uneingeschränkt mobil sind. Vor der Entwicklung einer mobilen Applikation ist es wichtig, den Nutzen für das Unternehmen und den Benutzer zu definieren. Dazu werden die Ideen in Workshops und Meetings gesammelt und in einem detaillierten Konzept mit Beschreibung des Inhaltes und der Funktionen niedergeschrieben. Dieses wird mit Mockups ergänzt, die dazu dienen, einen allgemeinen Eindruck von Aussehen und Funktionen der App zu geben, ein Grund-Design zu zeigen und um die Navigation sowie die Struktur vorzuführen. Die Planung einer App macht in etwa 50% des gesamten Umsetzungsprozesses aus und erleichtert bzw. verkürzt die Zeit für die Programmierung, weil wesentlicher effektiver gearbeitet werden kann.

APP ICON

Als App Icon bezeichnet man das kleine Symbol (Bild), das auf dem Bildschirm der mobilen Endgeräten angezeigt wird und die App ähnlich wie ein Firmenlogo repräsentiert.

APP STORE

Der App Store eine Vertriebsplattform um mobile Anwendungen (Apps) für Smartphones und Tablets zu kaufen und herunter zu laden. Der urspüngliche App Store war eine Erfindung von Apple für iPhones, iPods und iPades. Mittlerweile wird das Wort auch als Sammelbegriff für andere App Stores wie z.B. Google Play und Windows Store verwendet.

APP STORE OPTIMIZATION (ASO)

Die App Store Optimierung ist eine wichtige Maßnahme um in den App Stores überhaupt gefunden zu werden, App Downloads zu steigern und so den Erfolg einer App zu erhöhen. Diese sind die Wahl eines aussagekräftigen App Icons und der richtigen Kategorie, sowie ein passender Beschreibungstext, der die wichtigen Schlagwörter beinhaltet.

APP TRACKING

App Tracking (= Verfolgung) wird verwendet um die Verwendung von mobilen Applikationen auf mobilen Endgeräten auszuwerten. Diese Nutzungsstatistik gibt Auskunft über die Anzahld der Downloads, verwendete Endgeräte und Betriebssysteme, Sprachen und Mobilfunkanbieter, sowie Ereignisse über die Nutzung von Apps. Die daraus gewonnenen Ergebnisse werden von den App Betreibern und App Entwicklern zur Optmierung der Apps genutzt.

APPLICATION-PROGRAMMING-INTERFACE (API)

Die API ist eine Programmierschnittstelle, die vereinfacht ausgedrückt, zum Austausch und Weiterverarbeitung von Daten und Inhalten zwischen verschiedenen Websites, Programmen und Anbietern um Dritten den Zugang zu vorher verschlossenen Daten und Benutzerkreisen zu ermöglichen.

B

BACKEND

Das Backend ist die Verwaltungszentrale (Datenbank) in der die veränderbaren Inhalte wie Texte und Bilder, die in einer App angezeigt werden sollen, eingetragen und aktualisiert werden. Diese Daten liegen auf einem externen Server.

BENUTZERVERWALTUNG

Eine Benutzerverwaltung kommt bei mobilen Applikationen dann zum Einsatz, wenn sich die Nutzer der App registrieren sollen um spezielle Funktionen in der App nutzen zu können. Der App Betreiber hat die Möglichkeit Interaktionen zur Kundenbindung wie Gutscheine und Sammelpässe anzubieten.

BUG

Bug bedeutet auf Deutsch Käfer und steht für Fehler in einem Programm, die sich beim Programmieren einer Software einschleichen. Technische Bugs führen zu Störungen, manchmal sogar zu Abstürzen einer App. Arbeitet eine Programm-Funktion nicht so wie sie sollte, spricht man von funktionalen Bugs. Fehler in der Programmierung der Benutzeroberfläche führen zu Darstellungsfehlern.

BUILD

App Entwickler schreiben den Quellcode und kombnieren diesen mit Grafiken und Inhalten (Texten). Damit daraus eine fertige App wird, muss alles in einen ausführbaren Code umgewandelt werden und als App für die Endgeräte verpackt werden. Diesen Prozess und das Endprodukt nennt man Build. Diese werden mit Versionsnummern gekennzeichnet.

C

CHAT

Der Begriff Chat kommt aus dem Englischen und bedeutet „Plaudern“. War es früher üblich per SMS (Short Message Service = Kurznachrichtendienst) auf mobilen Telefonen Nachrichten auszutauschen, so werden heutzutage vermehrt mobile Anwendungen wie WhatsApp, Facebook Messenger, Viber und Co verwendet. Ein Chat ist also eine im Internet stattfindende Kommunikation zwischen mindestens zwei Personen. Ursprünglich waren Internet-Chats rein textbasiert, heute sind auch Audio- und Videochats möglich.

CONTENT MANAGEMENT SYSTEM (CMS)

Das Content Management System heißt wörtlich Inhalts-Verwaltungs-System, wir nennen es Verwaltungszentrale. Damit können auf einer Webseite Inhalte und Texte auf Webseiten oder mobilen Applikationen hinzugefügt oder verändert werden. Das CMS besteht aus einem Frontend-Bereich, der für den Anwender sichtbare Bereich für die Dateneingabe und dem Backend-Bereich, dem geschützen Bereich in der die Daten verwaltet werden.

CRASH REPORT

Grundsätzlich ist ein Crash ein unvorhergesehener Absturz eines Programmes oder wenn eine Anwendung nicht mehr auf die Interaktion eines Benutzer reagiert. Ein Crash Report ist eine Textdatei, die beschreibt, an welcher Stelle eine Programm abgestürzt wird und wird bei der Nutzung einer App automatisch an den Entwickler des Programmes gesendet. Ursachen für Abstürze können Programmierfehler, Inkompatibilitäten, erschöpfte Systemressourcen, Anwender- oder Hardwarefehler sein.

D

DESIGN

Das Design (= optische Gestaltung) einer mobilen Applikationen spielt im Bezug auf emotionale Kundenbindung eine große Rolle. Diese entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg einer App.

DEVICE

Device ist das englische Wort für Gerät. Im Mobile- und App Bereich ist damit ein Smartphone oder Tablet gemeint.

E

ENTERPRISE APPLICATION

Eine Enterprise Application ist eine unternehmensinterne Anwendung, die nicht im App Store bezogen werden muss. Diese dient als Kommunikationskanal innerhalb eines Unternehmens.

F

FEATURES

Die allgmeine Definition von Feature ist eine Sammlung von Anwendungen.  Bei der App Entwicklung sprechen wir von Funktionen, die dem App Benützer zur Verfügung stehen um gewisse Handlungen zu vollziehen.

G

GOOGLE PLAY STORE

Der Google Play Store ist die Plattform des Unternehmens Google um Apps, Spiele, Musik, Bücher und Filme für Smartphones und Tablets, die mit dem Betriebssystem Android laufen, zu kaufen und herunter zu laden.

GPS

Die englische Bezeichnung GPS steht für Global Positioning System, das Globale Positionsbestimmungssystem. Damit wird mithilfe von Satelliten die Positions des Smartphones bestimmt. Manche Apps bedienen sich dieser Technologie um standortbezogene Daten anzuzeigen oder zur mobilen Orientierungshilfe.

GRID MENÜ

Ein Grid Menü ist ein statisches Menü auf der Startseite einer App. Dabei sind die einzelnen Menüpunkte optisch in Form eines Rasters gestaltet.

GYROSENSOR/GYROSKOP

Ein Gyrosensor ist ein Beschleunigungs- oder Lagesensor am Mobiltelefon, der die Ausrichtung, Position und Drehbewegung eines Gerätes erkennt und ermittelt. Bei Digitalkameras wird dieser beispielsweise zur optischen Bildstabilisierung verwendet. So stellt das Smartphone fest, ob etwa die Anzeige im Hoch- ins Querformat gedreht wird, oder ob es geschüttelt wird. In der App Entwicklung kommt dieser Sensor meist bei Spiele-Apps oder spielerischen Funktionen zum Einsatz.

H

HOME SCREEN

Der Home Screen, auf deutsch Startbildschirm, ist die übersichtlich Bildschirmanzeige auf einem Smartphone oder Tablett. Darauf befinden sich die App Icons, die zum Starten von Apps dienen.

HYBRID APP

Als Hybrid App bezeichnet man eine Mischung aus Nativer und Web App. Diese wird auf HTML5 Basis entwickelt und kann für alle Plattformen (iOS, Android, Windows) mit demselben Quellcode geschrieben werden, muss allerdings auch auf den Smartphones installiert werden. Was auf den ersten Blick als Vorteil und Kostenersparnis erweist, entpuppt sich allerdings schnell als Irrtum. Im Gegensatz zu Nativen Apps, sind Hybride Apps viel langsamer und ruckelig in der Anwendung, da die Inhalte immer über einen Webbrowser aufgerufen werden müssen. Zudem kann die Bedienoberfläche nicht an die jeweiligen Betriebssystem der Mobiltelefone angepasst werden.

I

IN-APP PURCHASE (IAP)

In-App Purchase sind Kaufvorgänge von Zusatzinhalte und -services innerhalb einer mobilen Anwendungen, ohne die App verlassen zu müssen. Oft können Nutzer so Apps in einer Basis Version kostenlos testen. Weitere Funktionen oder eine erweiterte Version können nachgekauft werden. App Betreiber erhoffen sich mit dem kostenlosen Einstieg mehr Downloadzahlen und in weiterer Folge eine höhere Zahl an Nutzern, die zahlende Kunden werden.

INDIVIDUAL APPS

Individual Apps sind mobile Anwendung für Smartphones, die anspruchsvolle Prozesse und umfangreiche Anwendungen beinhalten und speziell nach Kundenwunsch und Anforderung der gewünschten Zielgruppe entwickelt werden.

iOS

iOS ist die Abkürzung für Internetwork Operating System und bezeichnet das Stardard-Betriebssystem aller Apple Geräte wie iPhone, iPad, iPod und iMac. Es basiert auf Mac OSX, dem Betriebssystem für Macintosh-Computer.

J

JAVA

Java ist eine objektorientiert Programmiersprache, die bei der App Entwicklung für Android Geräte und BlackBerrys zum Einsatz kommt.

K

KEYWORD

Keyword steht für Suchbegriff, den ein Nutzer verwendet, um Informationen zu finden. Beim Veröffentlichen von Apps ist es besonders wichtig aussagekräftige Schlüsselwörter zu Verwenden um besser gefunden zu werden.

L

LOCAL-BASED SERVICE (LSB)

Local-based Services sind standortbezogene Dienste. Apps können mit dieser Technologie, mittels Ermittlung der Smartphone Position über GPS oder WLAN, positionsbezogene Daten und umgebungsnahe Orte anzeigen.

LOCK SCREEN

Lock Screen heißt auf Deutsch Sperrbildschirm. Auf Smartphones wird diese Sicherheitsfunktion angewendet, um die unabsichtige Bedienung des Smartphones zu verhindern. Apps kann man auch so programmieren, dass sie trotz Lock Screen im Hintergrund laufen können. Das ist besonders bei mobilen Anwendungen wichtig, die beispielsweise Routen aufzeichnen. So muss der Bildschirm eines Mobiltelefones nicht immer an sein und spart Strom.

M

MOCKUP

Ein Mockup (=Attrappe) ist ein gefertigtes Modell oder eine schnelle und einfache grafische Darstellung für Präsentationszwecke. In der mobilen Welt sind es meist Bilder, wie einzelne Bereiche oder Funktionen einer App aussehen können.

MODULE

Module sind nichts anderes als Bausteine. Apps sind in der Regel modular aufgebaut, das heißt sie werden aus einzelnen Funktionen oder Funktionsgruppen zusammengesetzt.

N

NATIVE APPS

Native Apps werden speziell für die Betriebssystem iOS, Android und Windows entwickelt. Damit können sie perfekt auf das jeweilige mobile Endgerät abgestimmt werden. Native Apps sind sehr leistungsstark, sehr flexibel in ihren Nutzungsmöglichkeiten und können auf die Hardware bzw. Funktionen des Smartphones (wie Kamera, GPS, Sensoren …) zugreifen. Gute native Apps profitieren auch von guten Bewertungen in den App Stores und werden somit häufiger heruntergeladen bzw. gekauft.

NFC

Der Begriff NFC ist die Abkürzung für Near Field Communication und dient zur Kommunikation zwischen 2 Elementen oder Objekten, die nahe beieinander liegen. Damit wurde ein neuer Funkstandard zur drahtlosen Datenübertragung geschaffen. In den neuen Smartphone Generationen ist diese Technologie bereits eingebaut und findet Verwendung als neue Zahlmethode oder zum gegenseitigen Senden von Fotos oder Musik. Diese kann aber nur stattfinden, wenn die Geräte in einem Abstand von wenigen Zentimetern von einander entfernt sind. Damit soll sichergestellt werden, dass die Informationen beim Datenaustausch nicht gestohlen werden können.

O

OS (Betriebssystem)

OS ist die Kurzbezeichnung für operating System, also ein Betriebssystem mit dem ein Smartphone läuft. Die bekannteste sind iOS von Apple, Android von Google, Windows Phone von Microsoft und Blackberry World von Blackberry. Sie alles stellen für ihre systemeignenen Geräte Apps in eigenen App Stores zur Verfügung. Das bedeutet, dass bei der Entwicklung einer nativen App, für jedes System ein eigener systemorientierter Quellcode geschrieben werden muss, um auf dem jeweiligen Betriebssystem laufen zu können.

P

PUSH NOTIFICATION

Push potifications sind Benachrichtigungen, die Nutzer aktiv über den Erhalt einer Nachricht informieren. In der mobilen Welt werden diese genutzt, um auf neue Inhalte, Events und Daten in einer App hinzuweisen ohne dass der Nutzer diese App öffnen muss. Als Hinweis von welcher App die Benachrichtigung geschickt wurde, ist zusätzlich das App Icon zu sehen. Durch Anklicken der Push notification gelangt der Nutzer in die jeweilige App und zum Inhalt, auf den hingewiesen wurde.

Q

QR CODE

QR steht für Quick Response, zu Deutsch schnelle Antwort. Sie sind mit den Strichcodes auf Produktverpackungen verwandt, nur mit dem Unterschied, dass dieser Code aus einer Anordnung von schwarzen Würfeln besteht. Um einen QR Code entschlüsseln zu können, benötigt man einen QR Code Scanner, den man als mobile Anwendung auf dem Smartphone installiert. Ein QR Code kann beliebige Informationen enthalten, wie z.B. Kontaktdaten, eine Webadresse oder Informationen zum Einlösen von mobilen Gutscheinen.

R

RELEASE

Release heißt wörtlich übersetzt freigeben, loslassen, herausgeben. In der mobilen Welt wird dieses Wort für die Veröffentlichung einer mobilen Applikation im App Store genannt. Danach steht die App für die Nutzer zum Herunterladen und Installieren zur Verfügung.

RANKING

Ranking ist das englische Wort für Reihung. Für Apps ist das Ranking in den App Stores von großer Bedeutung, ähnlich wie die Reihung von Ergebnissen von Suchanfragen in Google. Je weiter oben gereiht eine App ist, desto häufiger wurde sie heruntergeladen und desto beliebter ist sie.

S

SLIDING / SLIDE-IN MENÜ

Das Sliding bzw. Slide-in Menü ist die Bezeichnung für ein „verstecktes“ Menü, über das die einzelnen Funktionen in einer App ansteuerbar sind. Im Gegensatz zu einem statischen Menü, dass immer angezeigt wird, gleitet (=sliding) das Slide-in Menü vom Bildschirmrand eines mobilen Endgerätes durch Wischen mit einem Finger in die Mitte des Bildschirmes. Der Vorteil dieses Menüs ist, dass es sehr platzsparend ist und jederzeit schnell verfügbar ist, da es sich bei Bedarf einfach über den Bildschirm legt, ohne diesen zu verändern.

SMARTPHONE

Als Smartphone bezeichnet man ein internetfähiges Mobiltelefon, das mit seinem Funktionsumfang kleinen Computern ähneln. Leistungsstarke Chips und Prozessoren ermöglichen die Nutzung von verschiedener Anwendungen, in der Kurzform Apps oder mobile Applikationen genannt. Es gibt systemorientierte Apps, mit denen der Nutzer sein Smartphone individuell anpassen kann, firmeninterne Apps zur Unternehmenskommunikation, Spiele-Apps für die Unterhaltung oder Apps von Betrieben, die Ihren Kunden einen speziellen Mehrwert bieten möchten.

SMARTWATCH / SMART WEARABLES

Eine SmartWatch (englisch für „schlaue Uhr“) ist eine digitale Armbanduhr, die neben der Anzeige für Uhrzeit und Datum, diverse Funktionen erfüllen kann, mit Funkttechniken ausgestattet ist und mit Apps aufgerüstet werden kann. Sie gehören zu den Smart Wearables, sind Kleinstcomputer, die mit dem Internet verbunden sind und über einen Touchscreen bedient werden. SmartWatches verfügen über Sensoren und Lautsprecher und manche sogar über eine Videokamera und Spracherkennung. Mittels Bluetooth oder NFC (Near Field Communication) kommunizieren sie mit Smartphones oder Tablets, um so Informationen auf der Uhr anzugzeigen. Das intelligente Armband kann sogar verschiedene Körperfunktionen überwachen und medizinische Werte übermitteln und werden gerne für Fitnessaktivitäten verwendet. In der App Entwicklung wird die Anbindung an Smart Wearables immer öfter miteinbezogen, da es den Nutzern erlaubt, gewisse Funktionen gleich auf der Uhr zu tätigen ohne das Smartphone zur Hand nehmen zu müssen.

SOCIAL MEDIA

Mit Social Media wird als Überbegriff für Soziale Medien verwendet, ind denen Erfahrungen, Meinungen, Eindrücke, Informationen und Wissen ausgetauscht wird. In mobilen Anwendungen kann man das Verbreiten von App Inhalten mittels Verknüpfung zu den Social Media Kanälen fördern.

SOFTWARE DEVELOPMENT KIT (SDK)

Mit dem Software Development Kit steht dem App Entwickler eine Sammlung von Werkzeugen für die verschiedenen Plattformen (iOS, Android, …) zur Verfügung. Es enthält alle Informationen, Dokumentationen und Werkzeuge, die eine App Entwicklung erleichtern. Dazu gehören auch Bibliotheken mit Routinen für ein Betriebssystem oder eine Programmiersprache. Software Entwickler können mit diesen Bausteinen mobile Applikationen modular aufbauen, App Oberflächen gestalten und Tests simulieren.

SPLASHSCREEN

In der App Entwicklung bezeichnet man einen Splashscreen als grafischen Platzhalter, der während des Startens oder Ladens einer mobilen App angezeigt wird. Die Grafik kann entweder statisch oder bewegt sein. Danach wird die Hauptansicht der App gezeigt.

T

TAB BAR

In der App Entwicklung bedeutet eine Tab Bar eine Menüführung über Tabulatoren oder Registerkarten, die entweder horizontal oder vertikal nebeneinander gereiht sind.

TOUCH USER INTERFACE GESTURES

Touch = Berührung, User Interface = Benutzeroberfläche, Gestures = Gesten

Seit der Einführung von Smartphones ist es möglich, diese auch durch Berührung auf der Benutzeroberfläche zu bedienen und damit auch mobile Applikationen. Neben dem normalen Antippen, gibt es auch noch Gesten wie das Wischen über dem Bildschirm, die Zoomfunktion mittels Zusammen- und Auseinanderziehen mit 2 Fingern und seit dem iPhone 6s auch verschieden starke Druckausübung mit dem Finger, die unterschiedlich Funktionen ausführt.

U

UDID – UNIQUE DEVICE IDENTIFIER

Die UDID ist eine Identifikationsnummer für Apple Geräte wie iPhones und iPads. Diese Nummer ist eindeutig, nicht änderbar und bleibt für die gesamte Lebensdauer eines Gerätes erhalten, ähnlich der Fahrgestellnummer eines Fahrzeuges. Mit der UDID werden auch die Rechte von Apple Geräten verwaltet, beispielsweise bei Einkäufen im iTunes Store. In der App Entwicklung ist die UDID wichtig, um auf Apple Geräten eine noch nicht veröffentlichte App testen zu können. Dafür wird ein spezielles Zertifikat in der App eingebaut und auf dem iPhone oder iPad installiert. Um die UDID auslesen zu können, schliesst man das Smartphone an den Computer an und startet iTunes. In der Tableiste wählt man das angeschlossene Gerät an. Auf dieser Seite sieht man alle Informationen über dieses Gerät. Durch Klicken auf das Feld „Seriennummer“ wechselt die Anzeige zwischen UDID und Seriennummer.

UPDATE

Ein Update ist eine erweiterte und/oder verbesserte Version eines Softwareproduktes. Mobile Apps werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert (upgedatet) um mit den neuen Softwareversionen der Handyhersteller kompatibel und störungsfrei einsatzfähig zu bleiben.

USABILITY

In der App Entwicklung wird Usability in Zusammenhang mit bedienungsfreundliche Handhabung einer Anwendung verwendet. Eine App wird möglichst so programmiert, dass sie von Nutzern einfach und verständlich verwendet werden kann.

V

W

WARTUNGSVERTRAG

So wie bei jeder Software, sind auch bei mobilen Applikationen immer wieder kleine Anpassungen notwendig, damit die Stabilität, Kompatibilität und Funktionalität garantiert ist. In erster Linie hat dies mit der Weiterentwicklung dem Betriebssystem und der Hardware, auf dem eine App läuft zu tun. Mit einem pauschalen Wartungsvertrag werden diese Anpassungen regelmäßig durchgeführt, so sichern Sie sich einen störungsfreien Betrieb Ihrer App während der gesamten Lebensdauer. Es gibt auch die Möglichkeit, diese Wartung nach Stundensätzen zu entlohnen, was in den meisten Fällen kostenintensiver ist.

WEARABLES

Wearables sind kleine, unscheinbare, tragbaren Geräte in Form von Armbanduhren, Brillen oder bereits in der Kleidung eingearbeitet sind und Dienst erledigen können. Diese Micro Computer werden vermehrt im Lifestyle-, Gesundheits und Fitness-Bereich eingesetzt und bieten dem Träger nützliche Funktionen. Mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, zeichnen Wearables Daten auf und verabeiten diese entweder selbst oder werden auf andere Geräte wie Smartphones oder Notebooks übertragen. In der App Entwicklung eröffnen sich somit viele spannende neue Möglichkeiten, Wearables in mobilen Anwendungen einzubinden.

WEB APP

Eine Web App wird über den Browser eines mobilen Endgerätes aufgerufen. Im Prinzip ist es eine für Smartphones optimierte Website, die meist mit HTML, CSS und JavaScript umgesetzt wurde, besondere Funktionen anbietet und so gestaltet wurde, um wie eine native App auszusehen. Der große Nachteil ist, dass Web Apps nicht flüssig laufen wenn große Daten und Bilder geladen werden und nur sehr begrenzte Funktionen bieten kann, da der Zufgriff auf die Hardware des Smartphones nicht möglich ist.

XYZ