Handy-Signatur App statt Bürgerkarte

20 Apr Handy-Signatur App statt Bürgerkarte

Nachdem sich die 2003 eingeführte Bürgerkarte nicht durchgesetzt hat, wurde zunächst die Handy-Signatur in Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft von der Regierung umgesetzt. Die Handy-Signatur ist die persönliche Unterschrift im Internet. Sie ist der eigenhändigen Unterschrift gleichgestellt und somit der digitale Ausweis im Netz. Mit der Handy-Signatur hat man Zugang zu mehr als 200 E-Services aus Wirtschaft und Verwaltung. Man kann wichtige Dokumente, Verträge und Rechnungen archivieren, sowie Dokumente direkt aus dem Konto unterschreiben und Versenden. Für die Freischaltung musste man bisher jedoch zu einer bestimmten Stelle wie z.B. dem Finanzamt gehen oder lange auf einen Brief warten, was angesichts der Möglichkeiten des digitalen Zeitalters doch recht zeitaufwendig und mühsam war.

Die App ist für alle derzeit zur Verfügung stehenden Betriebssystem von mobilen Endgeräten in den jeweiligen Stores erhältlich – siehe Links und Anleitung. Wem die SMS-TAN Eingabe zu mühsam ist, kann sich ab sofort mit der neuen speed-sign Fuktion per Handy-Signatur App einloggen. Dazu muss man nur den QR-Code auf dem Bildschirm einscannen, um die Signatur erfolgreich abzuschließen und die Identität des Nutzers zu bestätigen.

apptec Blog Handysignatur App A-Trust

Foto: A-Trust

 

Die Sicherheit ist durch das 2-Faktor-Prinzip gewährleistet: Man muss sein Passwort wissen und sein Smartphone besitzen, um sich mit der Handy-Signatur anmelden zu können. Und bitte nicht das Passwort am Handy speichern, das gilt übrigens für jegliche Kennwörter. Sollte das Smartphone doch einmal verloren gehen, kann das am Gerät gespeicherte Zertifikat schnell online widerrufen werden und einem anderen Telefon zugewiesen werden.

Karten mit aktivierter Bürgerkartenfunktion, wie beispielsweise die e-card, bleiben auch in Zukunft gültig!

Mit der Handy-Signatur App spart man sich somit den meist beschwerlichen und langwierigen Behördenweg. Damit ist aufgrund der stetigen Entwicklung unserer Kommunikationsgesellschaft ein großer Fortschritt des E-Governments in Österreich gelungen.

Wir finden das löblich!